7. Juni 2015 Ursprungsversion

(in der Entstehung)

Gummibärchen-Transporte

Folge 7, 1980 (1980 gedreht), Drehbuch und Regie ?, ?“?'

Gummibärchen und Gerümpel machen die Runde im Dorf.

[Screenshot aus der Folge, gerne in 16:9 in Bildbearbeitung, 640 x 360 Punkte]
{ {:spencerdorf:mitteldidunge:Nummer:folge_16_9_1.jpg|} }

Allgemeine Informationen

  • Urheberrechtsangabe: NDR 1980
  • Erstausstrahlung: 31. Oktober 1980, Stunde Uhr, Programm
  • Weitere Ausstrahlungen: Tag.Monat.Jahr1)
  • Lieder: Name (Text)

Inhalt

Spencer möchte eine Sendung mit dem Thema „Nachrichtenwesen, Transport und Verkehr“ machen. Deshalb moderiert er heute seine Sendung im Nachrichtenstil. Und um „Transport und Verkehr“ erklären zu können, schickt er Kasimir mit einer Tüte Gummibärchen los, die er an die Dorfbewohner verteilen soll – an jeden eins. Dafür sollen sie sich aber die Worte „Nachrichtenwesen, Transport und Verkehr“ merken.

Gerümpelsammler Nepomuk appeliert an alle, sie sollen ihr altes Gerümpel vor seinem Schlosstor abstellen. Die Quietschbeus singen ihm eine Art Bettellied. Sie möchten etwas Süßes, werden jedoch jäh enttäuscht bis Kasimir vorbeikommt. Als er die Galactica herbeisingen will, kommt sie zwar, lädt aber ihr „Weltraumgerümpel“ auf dem Schlossplatz ab und verschwindet wieder.

Die Zwillinge Mona und Lisa wollen Kastanien flücken; die Zweige sind jedoch zu hoch. Sie leihen sich von Lexi Bücher, damit sie sich drauf stellen können – aber Pustekuchen! Mona versucht nun, an die Kastanien zu kommen, in dem ihnen die Bücher entgegenschleudert. Als Lexi das sieht ist er völlig aufgebracht. Kasi will die drei beruhigen und will ihnen jeder ein Gummibärchen geben, hat aber nicht bemerkt, dass inzwischen Nero an ihn herangeschlichen ist und ihm eins aus der Tüte geklaut hat.

Poldi, der noch keins bekommen hat, fordert sein Recht. Kasi hat aber nur noch ein Gummibärchen und das ist für Galactica. Wer hat also das Gummibärchen geklaut? Kasi muss das Bärchen herausrücken und Poldi ist zufrieden.

Auf der Kreuzung bildet sich derweil ein Stau. Spencer und Elvis eilen los, um die Verkehrslage zu beruhigen. Das ganze Dorf hat sich auf der Kreuzung versammelt. Spencer will nun wissen, ob sie sich die Worte gut gemerkt haben. Alle haben sie sich gemerkt, aber nicht gut.

Plötzlich erscheint Galactica. Sie möchte das versprochene Gummibärchen von Kasimir haben. Er gesteht, dass es geklaut wurde – ein kleiner Eklat. Er fragt sie, ob sie sich nicht eins zaubern könne; sie antwortet, dass das die andromedanischen Gesetze verbieten. Sie verbieten aber nicht, dass sie Kasi ein Bärchen zaubert. Da hat er eine Idee. Er lässt sich von Galy eins zaubern und schenkt es ihr wieder zurück.
(Text: Andreas)

Spieler und Sprecher

Spencer Joachim Hall, Jürgen Meuter
Elvis Wilhelm Helmrich
Kasimir Herbert Langemann
Lexi Lorenz Claussen
Nepomuk Horst Lateika
Poldi Friedrich Wollweber
Lisa Eva Behrmann
Mona Petra Zieser
Karl-Gustav Lorenz Claussen
Karl-Heinz Petra Zieser, Maria Ilić
Karl-Otto Jürgen Meuter
Galaktica Maria Ilić
Nero Friedrich Wollweber (?)

Vorbemerkungen/Erläuterungen

Diese Folge ist die 2. von 10 Folgen der 2. Staffel – die 1980er Staffel.

Inhalt

Szenenfolge

  1. Vorspann/Tagesschau-Vorspann
  2. Studio (Fingerschnipp zu „Nepomuk“)
  3. Kreuzung
  4. Studio (Fingerschnipp zu „Schloss Nepomuk Hall“)
  5. Schlossplatz
  6. Studio (Fingerschnipp zu „Lexikanien“)
  7. Pilz
  8. Studio (Fingerschnipp zum „Stau“ an der „Kreuzung 'Poldifingen-Schlossnepomukhausen'“)
  9. Kreuzung
  10. Studio
  11. Kreuzung
  12. Abspann

Lieder

Zitate

Spencer: Und was würdest du anstelle von Nachrichtenwesen, Transport und Verkehr vorschlagen?
Elvis: Ich würde vorschlagen: Kommunikationswesen, Verbringung und Ortsveränderungen.
Spencer: Aha, und das ist wohl kinder-, dingsda, -tümlich.
Elvis: Ja, genau.
Spencer: Elvis, sieh' doch bitte mal nach, ob die Kastanien blühen!
Elvis: Ob die Kastanienblühen. Gut … Ob die Kastanienblühen?
Spencer: Ja, damit du nicht so'n Blödsinn hier verzapfst!
Spencer: Lexikanien: Überall in Lexikanien reifen die Kastanien. Elvis! Dürfen sich denn Nachrichten reimen?
Elvis: Tunlichst nicht.
Spencer: Aber, wenn doch?
Elvis: Dann ja.
Lisa: Am Tresen ist man nie verkehrt.

Galaktica-Ruf

Kasimir (von den Quietschbeus summend begleitet): Ich rufe dich, Galaktica, / vom fernen Stern Andromeda. / Ich möchte dir ein Gummibärchen geben. / Ach, kannst du nicht mal eben runterschweben!

Figuren und Puppenspieler

In der letzten Szene - aber noch noch vor Galacticas Auftritt – wird Karl-Heinz von Maria Ilić gesprochen. Theoretisch müsste auch Karl-Gustav von jemand anders gespielt worden sein, da er aber nichts sagt, weiß ich es nicht. Karl-Otto wird höchstwahrscheinlich von Jürgen Meuter gespielt. Joachim Hall muss also auch hier wieder eine Spencerhand spielen – Spencer ist nämlich einarmig.

In der Szene, in der die Quietschies ihren Song zum Besten geben, werden sie von ihren Stammpuppenspielern gespielt.

Wer spricht in dieser Folge den Nero? Diesmal ist seine Stimme nicht verzerrt, sondern zu leise. Ich höre nur ein leises Lachen. Auch hier würde ich auf Friedrich Wollweber tippen.

Puppen

Kulissen und Requisiten

Spencers Sessel scheint keine Armlehnen mehr zu haben.

Man sieht hier zum ersten Mal die Kreuzung. Auf dem Wegweiser nach rechts steht „Spencers Studio“ und „Poldifingen“ auf dem nach links „Nepomukhausen“.

Man sieht außerdem zum ersten Mal Kasis Baumhaus (im Visuphon; nicht aber den Baum selber).

Von Kasis Baumhaus scheint noch die Rückwand zu fehlen. Man hat durch die „Tür“ und das Fenster freie Sicht auf den „Wald-und-Himmel-Hintergrund“.

Bei einer Großaufnahme des Schlossfensters, kann man ebenfalls den Hintergrund sehen. Zwar befindet sich ein „Mauerhintergrund“ hinter dem Fenster; die Kamera für die Großaufnahme nimmt jedoch das Fenster aus einem Winkel auf, so dass man genau den Rand dieser Mauer sehen kann.

Als Nepomuk in sein Schloss geht kann man die Wand hinter dem Tor sehen. Sie ist rau und ungemustert. In späteren Folgen hat sie das „schlosstypische“ „Mauermuster“.

Neben Lexis Pilz ist noch ein kleinerer aus Pappe oder Holz.

Wiederkehrende Hintergrundmusik/Lieder

Ungereimtheiten

Es wird der Eindruck erweckt, dass sich die Kreuzung unweit vom Schloss befindet. Zitat von Spencers: „[Es geht weiter] am Ortsrand von Nepomukhausen.“ Und dann sieht man die Kreuzung. Die Macher der Serie hatten anscheinend noch kein klares Konzept für die Straßenführung gemacht. Es war bis zu dieser Folge noch nicht mal von einem „Dorf“ die Rede. Sie schienen nur einen vagen Dorfplan vor Augen zu haben. Die Kreuzung sollte den Dorfmittelpunkt bilden. Poldis Krater befindet sich außerhalb der „Siedlung“, Lexis Pilz im Wald in der Nähe von Kasis Baumhaus und das Studio ist zu erreichen, wenn man von links nach rechts über die Kreuzung geht.

In allen drei Kreuzungsszenen kommen die Figuren, die eine Szene zuvor das Studio durch die rechte Tür verlassen haben, von rechts ins Bild. Korrekt wäre aber: von links. Der Wegweiser weist nach rechts zum Studio. Das ist im Prinzip auch richtig, folgt man dem Wegweiser, müsste man aber von links ins Studio kommen. Dies ist nicht die einzige Folge, in der genau dieses Phänomen auftaucht. Es gibt noch weitere: „Die Badewanne“ (009) und „Der Baumstamm“ (013).

Die Sache mit der Wand hinterm Schlossfenster (siehe unter „Kulissen und Requisiten“).

Bevor Poldi ins Studio gestürmt kommt, kann man ihn mindestens eine halbe Minute lang durch den Türspalt hinter der Studiotür erkennen.

In der letzten Szene mit Galactica hängen die Quietschbeus so eigenartig zusammengekauert aneinander. Vermutlich sollten sie sich so platzieren, damit Galacticas Puppenspielerin Maria Ilić nicht ins Bild kommt. Man hatte anscheindend die Idee, dass Galy in dieser Szene ein bisschen über alle anderen stehen sollte. Richtig schweben tut sie hier noch nicht. Das kommt erst in der dritten Staffel.

Maria Ilić (Galactica) spricht hier erstmals mit einem metallischen Ton in der Stimme. Das wirkt zwar weltraumhafter, ist aber sehr ungünstig! Einige Male kommt ihr Herbert Langemann (Kasimir) zu nahe, was zur Folge hat, dass seine Stimme nicht nur über sein Mikro, sondern auch über das von Maria Ilić geht. Er klingt somit auch ein wenig metallisch. Um das zu vermeiden, ließ man in den nächsten Folgen, Galy nicht so nah an die anderen Dorfbewohner ran, oder ein/e andere/r Puppenspieler/in spielte Galy, während Maria Ilić höchstwahrscheinlich irgendwo an der Seite stand und ihren Text verlas. Galy ist da nämlich sehr häufig „asynchron“.

Wie kann es sein, dass Nero von Lexi und den Zwillingen nicht gesehen wird, als er hinter Kasi auftaucht?

Puppenspieler im Bild

Bei genauerem Hinsehen kann man während des Songs Hände erkennen, die das Gerümpel von links und von rechts auf den Schlossplatz werfen.

Sonstiges

Auch hier ist Nero wieder dabei und bleibt – wie so oft – von den Dorfbewohnern unentdeckt. Ein sehr kurzer Auftritt. Man hat ihn während seines Auftritts mit einem hellen Spot angestrahlt, wahrscheinlich, damit er etwas „dämonischer“ wirkte.

Galactica schwebt hier noch nicht. Sie ist aber etwas erhöht als alle andere und damit ihre Puppenspielerin hier nicht Bild kommt, hat man die Quietschbeus, so platziert, dass sie die Sicht auf sie verdecken.

Die Folge beginnt nach dem Vorspann direkt mit einem variiertem Vorspann der „Tagesschau“. Dann Schnitt zu Spencer, der sich auf seinem Sessel umdreht und im Visuphon das variierte Tagesschaulogo.

Diesmal sieht man Galys Raumschiff (bei seinem ersten „Auftritt“) vor einem himmelblauen Hintergrund – als ob es gerade aus den Wolken aufgetaucht wäre.

Nepomuks Freund Kasimir darf noch nicht „Nepi“ zu Nepomuk sagen. Entweder ist das noch nicht so weit her mit der berühmten Freundschaft oder sie entwickelt sich erst.

Veröffentlichungen

Auch diese Folge erschien auf MC bei EUROPA – allerdings stark gekürzt (Folge 2, Seite 1).

Beliebtheit

Kulissen

(wird ergänzt)

Besonderheiten

Kultiges

(wird ergänzt)

Weiterführende Artikel

1) Stunde:Minute Uhr auf Programm