17. Mai 2016 Jannik

Spencer versucht mit Elvis' Hilfe das Studio aufzuräumen.

Großes Aufräumen

„Großes Aufräumen“ ist die 5. Folge der 1980er Dorfstaffel.

Allgemeine Informationen

Inhalt

(siehe Hauptartikel)

Im Studio herrscht ein einziges Chaos. Spencers Freunde haben ihren ganzen Kram bei ihm liegen lassen. Zwischen den Noten der Quietschbeus, Kasimirs Kastanien und seinen eigenen Akten sucht Spencer verzweifelt nach dem Zettel mit dem Ablauf der heutigen Sendung. Ohne jeden Erfolg: Zuerst einmal muß gründlich aufgeräumt werden! Aber wie? Nepomuk ist überhaupt nicht einverstanden mit der Art, wie Mona und Lisa für Ordnung sorgen wollen. Poldis ziemlich gefräßige Ausmist-Methode ist auch nicht unumstritten. Lexi jedenfalls findet sie vollkommen unmöglich. Schließlich kommt Spencer mit Elvis' Hilfe doch noch an seinen Zettel - leider erst am Schluß der Sendung!

Text: Hörzu1) - Länge: 30'

Puppen/Puppenspieler

Spencer Joachim Hall, Jürgen Meuter
Elvis Wilhelm Helmrich
Lulu Maria Ilic
Lexi Lorenz Claussen
Kasimir Herbert Langemann
Nepomuk Horst Lateika
Poldi Friedrich Wollweber
Mona Petra Zieser
Lisa Eva Behrmann
Karl-Heinz Petra Zieser
Karl-Otto Friedrich Wollweber
Karl-Gustav Lorenz Claussen, Maria Ilic
Nero Maria Ilic
Galaktica Maria Ilic

Da Jürgen Meuter in dieser Folge nicht gleichzeitig Spencers Hände und Karl-Otto spielen kann, übernahm Friedrich Wollweber den letzteren Part. Offenbar dachte man sich, dann kann der ihn auch gleich in der Baumhausszene spielen. Und so steht diesmal unter „Sprecher“ nur der eine Name bei Karl-Otto.

Und weil auch Lorenz Claussen wegen Lexi nicht alles gleichzeitig machen konnte, wurde in besagter Szene Karl-Gustav von Maria Ilic gesprochen.

Kulissen

Hier kann man (wie schon bei "Viele Wünsche" (006) ausführlich beschrieben) die vielen Schränke auf der vorderen, linken Studioseite besonders gut erkennen. Einige der unteren Schränke haben Klappen (als diese aufgemacht werden, fällt das von Spencer hineingestopfte Zeug heraus); sie haben jedoch wie alle Schränke keine Rückwand. Hier ist gut zu erkennen, dass diese anstelle einer Rückwand nur einen schwarzen Stoff haben - wie alle anderen Sichtblenden auch. In der 1986er-Folge "Finderlohn" (079), wird einer dieser Schränke wieder geöffnet (Elvis steckt seinen Kopf von der Rückseite hindurch): Der Stoff fehlt dort!

Songs

  • In dieser Folge kommt kein Song vor.

Besonderheiten

Kultiges

  • Das Motorad der Quietschbeus hat in dieser Folge seinen ersten „Auftritt“. Die Quietschbeus blieben diesem Modell auch die nächsten 13 Staffeln treu.
  • Spencer kann erst verspätet mit der Sendung beginnen.
  • Die Frontseite des Eisenbahnwagons wird erstmals abgenommen, um ihn von innen zu zeigen.
  • Einige Sekunden lang ist die Titelmelodie des Sandmännchens in der relativ unbekannten westdeutschen Fassung zu hören.
  • Irgendwo hinter dem Vorhang scheint ein Kopierer zu stehen, der abgeschlossen ist. Als Elvis zur Tür hinaus gehen will, ruft Spencer: „Der Kopierer ist da drüben!“ und zeigt zum Vorhang. Elvis antwortet: „Aber der Schlüssel ist bei Lulu!“.
  • Zwei Mal kann man die „Pilzhausmusik“ hören. Beim ersten Mal hört man sie jedoch während einer Baumhausszene.
  • Auch diese Folge erschien 1981 als Hörspiel-MC bei EUROPA2). Dazu wurde die Tonspur der Episode besonders stark gekürzt.
  • Die Folge wurde genau wie die anderen Episoden der zweiten Staffel im Mai 2009 auf DVD veröffentlicht.3)

Pannen

  • Lexi und Nepomuk wollen Kasimir zum Aufräumen einspannen. Beide kommen - man würde es jedenfalls vermuten - von zu Hause, aber sie kommen aus zwei verschiedenen Richtungen: Lexi von links und Nepomuk von rechts. Korrekt wäre: Beide von links. Erklärung für die Ungereimtheit ist auch hier der noch nicht vorhandene Dorfplan. Offensichtlich steht aber bereits ein Teil der Kulissen in der richtigen Reihenfolge, wie ab 1981. Denn man kann kurz links neben dem Baum einen Teil der Schlossmauer erkennen.
  • Erneut kommen die Quietschbeus durch die rechte Tür ins Studio, obwohl sie eigentlich von links kommen müssten, da sie Spencer in ihrer Showdeko anvisophoniert hat.
  • Man kann die Hand von Lorenz Claussen (Karl-Gustav) erkennen, wie sie, als die Quietschbeus im Studio ihr Zeug abholen sollen, zur Trompete greift.
  • Im Pilz fehlt der Sessel und die Schreibmaschine.

Zitate

  • Elvis (zu Spencer): „Mit diesem Reim kommst du vielleicht in die Hitparade, lockst aber keine Frau aus dem Weltraum heraus.“
  • Lexi: „Nepomuk - Mit nackter Gewalt, typisch!“; Nepomuk: „Aus dir spricht ja bloß der Neid des schwachen Wurms!“

Weiterführende Artikel

1) Ausgabe 26/1985, S.80/81
2) Folge 1, Seite 2