27. Mai 2016 Jannik

Poldi unter Verdacht, 1982.

Wo ist Kasi?

„Wo ist Kasi?“ ist die 2. Folge der 1982er Dorfstaffel.

Allgemeine Informationen

Inhalt

(siehe Hauptartikel)

Spencer und seine Freunde wollen das „Geröstete-Kastanien-Fest“ feiern. Kasimir soll dazu die Kastanien und den Festschmuck liefern. Auf halber Strecke zu Spencer stellt Kasi fest, dass er die Girlanden in seinem Baumhaus vergessen hat. Er lässt seinen Bollerwagen auf der Kreuzung stehen und läuft schnell zurück. Doch mitsamt den Girlanden bleibt er in seinem Fahrstuhl stecken. Das regt Kasi aber nicht weiter auf, er hat ja Freunde, die werden ihm schon helfen. Allerdings weiß er nicht, daß der gefräßige Poldi inzwischen auf der Kreuzung die verwaisten Kastanien entdeckt hat. Durch allerlei Missverständnisse wird Poldi schon bald verhaftet. Er soll Kasi gefressen haben. Ein wildes Räuber- und Gendarm-Spiel beginnt.

Text: Kinderkanal (ARD) - Länge: 30'

Puppen/Puppenspieler

Spencer Joachim Hall
Elvis Wilhelm Helmrich
Lulu Maria Ilic
Lexi Lorenz Claussen
Kasimir Herbert Langemann
Nepomuk Horst Lateika
Poldi Friedrich Wollweber
Mona Petra Zieser
Lisa Eva Behrmann
Karl-Heinz Petra Zieser
Karl-Otto Matthias Hirth
Karl-Gustav Lorenz Claussen
Galaktika Maria Ilic

Wir sehen hier erstmals Spencer mit Hemd und karierter Fliege unter seinem karierten Jackett (wahrscheinlich extra zum Fest angezogen). In den vorigen Folgen trug er stets einen Seemannspullover mit Reißverschluß unterm Jackett. In den nächsten Folgen dieser und der nächsten Staffel sieht man ihn aber noch einige Male mit dem Pullover. Auch die anderen Dorfbewohner haben sich für das Fest fein gemacht.

In dieser Folge kann man erkennen, daß man von Spencers Jackett die Ärmel abmachen kann, sie also zu einer Weste umfunktionieren kann. Spencer hat die Ärmel zum Gläserabwaschen abgenommen, und sieht so wirklich aus wie ein Barkeeper.

Galactica trägt nun nicht mehr die Kette mit den roten Lampen. Sie scheint jetzt eine eher „einfachere“ silberne Kette zu tragen.

In der Pilzhausszene, in der Elvis seinen Krisenstab zusammenstellt, wird Karl-Gustav von Horst Lateika gesprochen, weil Lorenz Claussen in dieser Szene Lexi spielte.

Kulissen

Erstmals kann man Kasis Fahrstuhl von innen sehen. Die Wände haben eine Art von Holzvertäfelung. Das Muster ähnelt dem der Wände in Spencers Studio.

Die Kulisse des Schlossplatzes, 1982. Bei "Silvester" (015) wurde ich die Schlosshalle wie folgt beschrieben: „Rechts [neben dem Eingangsbereich] befinden sich in der Mauer mindestens zwei weitere Tore, die beide viel breiter sind, als das, durch das man von der Halle nach draußen kommt. Zwischen diesen beiden Toren, die wahrscheinlich in einen anderen Bereich des Schlosses führen, hängt an der Wand eine Skulptur, die wie der riesige Kopf eines Nashorns aussieht. […] Die Treppe zum Söller gibt es noch nicht. In den Folgen, in denen sie zu sehen ist, kann man erkennen, daß sie den rechten Teil der Rückwand verdeckt, wo sich der Nashornkopf, sowie das rechte Tor befindet. Nur noch der Eingangsbereich und das linke große Tor bleiben übrig.“

In „Wo ist Kasi“ ist das nochmal besonders schön und deutlich zu erkennen: Das Sofa, hinter dem sich Poldi versteckt, steht vor dem Tor, das sich rechts vom Eingangsbereich und links vom Nashornkopf befindet. Die Wendeltreppe fehlt immer noch.

Hinter dem Sofa ist an der Wand hinter dem Tor ein Bildnis vermutlich eines Vorfahren von Nepomuk zu sehen. Dieser Vorfahre trägt einen Helm (vermutlich) als Teil einer Ritterrüstung; seine Ähnlichkeit mit Nepomuk ist aber nicht zu übersehen.

Songs

Besonderheiten

Herbert Langemann mit Kasimir, 1982. Zum ersten Mal in der Geschichte der Serie wurde Kasimir (gespielt von Herbert Langemann (*1950-✝1987)) inhaltlich die zentrale Figur der Handlung. Das Drehbuch zur Folge wurde von Regisseur Peter Podehl verfasst, und gilt unter den Spencer-Fans als eine der beliebtesten Episodenhandlungen.

Kultiges

  • Einige Szenen wurden mit einer aus den 1981er-Folgen "Drachengift" (019) und "Gali und die Katastrophe" (021) bekannten Kriminalmusik unterlegt.
  • Spencers Fingerschnipp zu Kasimir am Anfang folgt nicht direkt ein Szenenwechsel. Man sieht vorher noch Spencer hinterm Silbervorhang verschwinden (er hilft Elvis beim Gläserabwaschen). Man wollte wohl deutlich zeigen, daß Spencer von den Geschehnissen nichts mitbekommt, obwohl er „hingeschnippt“ hat.
  • Auf der Jagd nach Poldi sind die Quietschbeus „andersrum gerannt“. Wir haben es also schon mit einem Runddorf zu tun. Später gehen die Dorfbewohner vom Pilzhaus nach links ab, und gehen darauf von rechts kommend auf die Kreuzung zu.
  • Spencer „macht“ den Pressesprecher. Bei seinem ersten Einsatz wurde folgender Schriftzug in gelben Buchstaben eingeblendet: „Pressesprecher im Studio: Spencer“
  • Vom Vermissten „Kasimir“ und vom Verdächtigen „Leopold“ werden zwei „Archivbilder“ eingeblendet. Aus welchen Folgen stammen diese Bilder? Oder sind es nur nebenbei „geknipste“ Fotos (z.B. „Pressefotos“?).
  • Poldi wird hier erstmals „Leopold“ genannt. So ist wohl sein „richtiger“ Name. In „Der große Radiergummidiebstahl“ (143) erfahren wir, daß „Poldi“ eine „süddeutsch-oberdeutsch-sparrisch-österreichische Verkleinerung“ von „Leopold“ ist. Poldi ist aber nicht so sehr als „Leopold“ bekannt, wie Kasi als „Kasimir“ oder gar Nepi also „Nepomuk“.
  • Poldis Zitat „Mein Bauch gehört mir“ war eine Parole einer Interessengruppe, die in den 70er Jahren forderte, die Wahl über einen eventuellen Schwangerschaftsabbruch allein den Frauen zu überlassen, ohne daß diese irgendwelche rechtlichen Folgen befürchten müssen (Stichwort: §218 StGB).
  • Galactica schwebt in dieser Folge wieder - dank Blue-Box! Von jetzt an wird sie nur noch auf diese Art schweben. Es gibt nur noch selten ein paar Ausnahmefälle.
  • Auch diese Folge erschien als Hörspiel-MC bei EUROPA - fast ohne Kürzungen.1)
  • Im Mai 2009 wurde die Folge wie alle 5 Episoden der 1982er Dorfstaffel auf DVD veröffentlicht.2)

Zitate

  • Spencer: „Unser guter Kasimir besorgt fast alles. Aber nicht alles.“; Elvis: „Nicht alles?“; Spencer: „Nein, um Kastanien zu essen, lieber Elvis, da braucht man…?“; Elvis: „Ah! Ein' Mund!“; Spencer: „Richtig! Und um Fassbrause zu trinken, da braucht man…?“; Elvis: „Auch ein' Mund.“; Spencer: „Quatsch!“; Elvis: „Äh, kein Mund für die Brause?“; Spencer: „Doch, auch, aber auch…“; Elvis: „Doch, auch, aber auch?“; Spencer: „Elvis! Woraus trinkt man denn Faßbrause, hm?“; Elvis: „Na, aus'm Fass!“; Spencer: „Eeeeelvis! Also, wenn du jetzt nicht bald sagst: aus'm Gl… - Gl…! Gl…!“; Elvis: „Gl…? Gl…?“; Spencer: „Gl…!“; Elvis: „Gl…? Glas!“
  • Poldi: „Hua! Ich bin Poldi, der schönste Jungdrache der Welt. Hua! Und ich will ein Glas Fassbrause haben!“; […] Elvis: „Moment mal, Poldi. Darfst nur rein, wenn du niemanden fressen willst!“; Poldi: „Will ich nicht.“; Elvis: „Du hast keinen Hunger?“; Poldi: „Hab ich nicht.“; Elvis: „Was hast du gegessen?“; Poldi: „Will ich nicht…“; Elvis: „Was?“; Poldi: „Will ich nicht sagen.“; Elvis: „Beweis' uns, daß du satt bist!“; Poldi rülpst.
  • Poldi: „Und die Faßbrause!“; Karl-Heinz: „Und wer macht das Faß auf?“; Spencer: „Ja, wer wohl? Ihr doch! Ihr macht doch immer ein Faß auf!“
  • Elvis: „Angeklagter! Gestehen Sie, daß Sie Kasi verspeist haben!“; Poldi: „Nein!“ Poldi: „Dann müssen, wir Ihnen den Magen auspumpen!“; Poldi: „Mein Bauch gehört mir!“; Elvis: „Herr von Nepomuk! Entschuldigen Sie! Haben sie zufällig in Ihrem Schloß ein Verlies, was sich als Gefängnis eignet?“; Nepomuk: „Nein, hab' ich nicht, du aufgeblasener Trenchcoat!“
  • Elvis: „Auf die Frage, was er [Poldi] gegessen habe, hat er gestottert: 'Ka…, Ka…'“; Lexi: „Kakao!“; Elvis: „Hä? Ach, Quatsch! Kakao ist ein Getränk, kein Fraß wie Kasimir.“; Lisa: „Kartoffelsalat!“
  • Lisa: „Daß du die Mona zur Krimitante gemacht hast und nicht mich, das vergeß ich dir nie! Elvis!“; Elvis: „Passen Sie auf! Sonst verhafte ich Sie, weil Sie Kasi über Bord gekippt haben könnten!“
  • Karl-Gustav: „Wie geht das eigentlich? Klingelt Polizei? Oder geht Polizei einfach rein?“; Karl-Otto: „Quatsch! Polizei guckt erst durchs Schlüsselloch!“
  • Mona: „Am Tatort…“; Lulu: „Da war gar nichts! Aber wir haben jetzt Trenchcoats an!“
  • Poldi, Nepomuk und Lisa: „Wir rufen dich, Galactica, vom fernen Stern Andromeda. Ganz fest im Baum da steckt bei uns der Lift hier. Ach, hilf’ uns bei der Rettung des Kasimir!“
  • Elvis (zu den Quietschbeus): „Das halbe Geständinis haben wir schon: 'Ka'! Euch soll er [Poldi] den Rest gesteh'n: 'Simir'! Also! Hopp, hopp, hopp, meine Herren!“; Karl-Gustav: “'Simir'.“; Karl-Otto: „Sie mir - wie ich Ihnen?“

Ungereimtheiten und Pannen

  • In der Szene mit Kasi, Poldi und dem Bollerwagen zu Anfang sieht man im Hintergrund die Sonne untergehen. Zuerst „bewegt“ sich die Sonne kaum, plötzlich „rast“ sie auf den Horizont zu!
  • Wo ist jetzt Osten und wo ist Westen? In "Spencer Tours" (018) ging die Sonne hinterm Hausboot auf. Hier geht sie zwischen Hausboot und Kreuzung unter. Theorie (bitte nicht ernst nehmen!): Das Dorf dreht sich so etwa einmal im Jahr um sich selbst!
  • Man hat zwar bisher nie so richtig in Kasis Fahrstuhl sehen können, aber wenn die Wände so ein Muster haben, wie man hier in den „Fahrstuhlszenen“ sehen kann, wäre das bestimmt schon aufgefallen. Offenbar wurden diese Szenen in einer separaten Kulisse gedreht und diese Kulisse sollte wohl auch nicht zu langweilig aussehen.
  • Obwohl es schon eigentlich länger festzustehen scheint, wie die Behausungen angeordnet sind, und obwohl auch sogar in dieser Folge zweimal angedeutet wird, daß es sich um ein „Runddorf“ handelt, gehen Spencer, Lulu, Lexi, Poldi, die Zwillinge und die Quieschbeus zur rechten Studiotür hinaus, um an der Kreuzung von rechts zu kommen. Richtig wäre aber, wenn sie von links gekommen wären. Offenbar hatte sich das Spencer-Team nach "Gummibärchen-Transporte" (007), "Die Badewanne" (009) und "Der Baumstamm" (013) noch nicht so richtig an den „neuen“ Plan gewöhnt.
  • Wie weit liegen nun Pilz und Schloss auseinander? Warum brauchen die Quietschbeus so lange, um vom Pilz zum Schloss zu gehen? Kann man vom Pilz (also: vom Krisenstab) aus nicht sehen, was beim Schloss passiert? Elvis hätte im Prinzip selbst sehen können, daß Poldi „geflohen“ ist. Schließlich liegt das direkt nebenan. Und: Als die Quietschbeus vorm Schloss stehen, tun sie so, als ob ihnen ein langer Fußmarsch bis zum Pilz bevorsteht.
  • Wenn Spencer über Monitor sehen kann, daß Nepomuk Poldi „freigelassen“ hat, warum hat er das Gespräch zwischen den beiden nicht mitverfolgt? Wenn doch, müßten ihm doch Zweifel an dem miesen Polizeispiel gekommen sein! Fehlanzeige!
  • Was ist das für eine merkwürdige, kleine Laterne, die in der späteren Baumhausszenie, rechts neben Kasis Baum steht? Wie kommt die dahin?
  • Nepi, Poldi und Lisa setzen gleichzeitig zum „Ich rufe dich Galactica“-Lied an. Die ersten beiden Zeilen sind ja immer fast gleich, aber sie singen auch übereinstimmend gleich das Lied zu Ende - ohne sich vorher abzusprechen. Telepathie?
  • Wieso ist Kasimir eigentlich nicht selbst auf die Idee gekommen, Galactica zu rufen?
  • Wieso ist niemand mal auf die Idee gekommen, bei Kasis Baumhaus mal vorbeizusehen? Kann ja sein, daß er vielleicht im Baumhaus verletzt oder ohnmächtig liegt. Alles ist möglich.

Weiterführende Artikel