5. Mrz 2023 jannik

Kasis Baumhaus

Kasis Baumhaus, 1988/89. Das Baumhaus (auch „Casa Maroni“ genannt) ist der Wohnort des kleinen Eichkaters Kasimir und befindet sich auf einem großen Kastanienbaum im Runddorf. Kasi erreicht sein kleines bescheidenes Holzhäusschen über einen Fahrstuhl, der sich im Baumstamm der Kastanie befindet, außerdem verfügt seine Wohnung über einen Balkon.

In der ersten Staffel wohnt Kasi in einer übergroßen, dicht bestachelten Kastanienfrucht auf einem anderen Kastanienbaum, den er mit einer Strickleiter erklimmt. Seit der 1980er Dorfstaffel lebt er im Baumhaus.

Einrichtung und Ausstattung

Als Kasis Zuhause noch eine überdimensionale Kastanienfrucht war, erstmals zu sehen in Folge 2: "Jahreszeiten", gelangte er noch über eine Strickleiter hinein. Am rechten Ast hing außerdem eine Gießkanne; er hatte also bereits fließendes Wasser.

Seit 1980 verfügt Kasis Kastanienbaum über einen Fahrstuhl im Inneren des Baumstamms und einen Balkon. Die eher bescheidene und enge Wohnung im Baumhaus selbst (erreichbar über den Balkon) wird nie gezeigt. Das Innere der Fahrstuhlkabine jedoch schon in einigen Folgen, so zB. erstmals in Folge 27: Wo ist Kasi?, in welcher der Kleine im Fahrstuhl stecken bleibt. Bereits in Folge 22: Erfindermesse gibt es technische Probleme mit dem Aufzug und Elvis erlebt außerdem am eigenen Leib, dass die Kastanie unterkellert ist. Später erfährt man, dass sich im Baumhaus neben Kasis Bett auch ein Fernseher befindet.1)

Lagetechnische Einordnung

Kasis Baumhaus befindet sich in der bewaldeten Kastanienallee, die in Folge 36: Im Traumexpress ihren Namen erhielt. Sie grenzt links an das Schloss Nepomukhausen und rechts an die Kraterlandschaft, wo Kasis Nachbar Poldi wohnt.

Weiterführende Artikel

1)
Folge 33, 1983.