4. Mrz 2023 jannik

Spencer lädt einen Experten zum Thema "Jahreszeiten" ein.

Jahreszeiten

„Jahreszeiten“ ist die 2. Folge der 1979er Pilotstaffel.

Allgemeine Informationen

Inhalt

(siehe Hauptartikel)

Spencer hat einen Experten in sein Wohnstudio eingeladen: Droppi, den Schneemann aus der Arktis, der über die Jahreszeiten berichten soll. Doch Droppi hat in dem warmen Studio seine Probleme. - Die Quietschbeus singen über wechselhaftes Wetter. - Galactica, das Wunderwesen aus dem Weltraum, landet bei Poldi am Drachenfelsen.

Text: Prisma1) - Länge: 30'

Puppen/Puppenspieler

Puppen und Puppenspieler

Spencer Joachim Hall
Elvis Wilhelm Helmrich
Lulu Maria Ilic
Peggy Petra Zieser
Lexi Lorenz Claussen
Kasimir Eva Behrmann
Nepomuk Horst Lateika
Poldi Friedrich Wollweber
Karl-Heinz Eva Behrmann
Karl-Otto Jürgen Meuter
Karl-Gustav Maria Ilic
Galaktica Maria Ilic
Droppy Lorenz Claussen

Kulissen

Armin Maiwald inszeniert die erste Szene am Drachenfels. Zum ersten Mal ist in dieser Folge Kasis prototypische Behausung in einer surreal anmutenden übergroßen Kastanienfrucht auf einem Baum, welche er mit einer Strickleiter erreicht, zu sehen. Sein erster Kastanienbaum scheint viel kleiner zu sein, als die aus den späteren Runddorffolgen bekannte Kastanie mit Fahrstuhl und Baumhaus. Ebenfalls zum ersten Mal ist Poldis Höhle, der sogenannte „Drachenfels“, in relativ dunkel gehaltener Umgebung zu sehen (Vorgänger der späteren Kraterlandschaft), sowie die erste silbern-glitzernde Show-Deko der Quietschbeus. In Spencers Studio ist in dieser Folge ein zweiter Drehsessel, der Spencers schwarzem Sessel sehr ähnlich ist, für Gast und Interviewpartner Droppy hinzugekommen.

Auffällig ist, dass die beiden Sketche mit Elvis, Lulu und Peggy aus unterschiedlichen Produktionsphasen stammen müssen: Während der erste Sketch mit den dreien bereits 1978 während der Pilotaufnahmen entstand, da hier ihre Wohnung noch von warmen Beige- und Braun-Tönen dominiert wird, sind im zweiten Sketch, in dem Elvis und Lulu auftreten, Tür- und Fensterrahmen bereits blau gestrichen und auch u.a. die Tischdecke (jetzt ebenfalls hellblau) ausgetauscht. So wie in letzterer Szene sieht Elvis' Stadtwohnung auch in den Sketchen aus "Das Frühstücksei" (001) aus. Außerdem ist hier zum ersten Mal das Schlafzimmer der Dreier-WG zu sehen, welches sich direkt neben dem Wohnzimmer befindet.

Songs

Besonderheiten

Kultiges

  • In dieser Episode tritt zum ersten und einzigen Mal der Schneemann Droppi (gespielt von Lorenz Claussen) auf. In Folgen der 1990er Stadtstaffel werden erstmals ähnliche Puppen verwendet.
  • Die gute Fee Galaktika feiert ebenfalls ihr Debüt, sie tritt aber bis Folge 249 in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen immer wieder auf. Das außerirdische Wesen landet in dieser Folge bei Poldis Höhle, dem „Drachenfels“; in späteren Folgen heißt es jedoch, sie kann nur landen, wenn man sie mit Gesang herbei ruft. Galaktika berichtet in dieser Szene außerdem, dass man auf Andromeda in runden Wohnkugeln mit Moos leben würde.
  • Die Quietschbeus singen zum ersten Mal in ihrer Show-Deko, die noch in silber und gold gehalten ist. In der Mitte hängt der glitzernde Schriftzug „Die Quietschbeus“. Karl Heinz wird von Eva Behrmann gespielt, Karl Gustav von Maria Ilic und Karl Otto von Jürgen Meuter. Bei der DVD-Veröffentlichung im Jahr 2009 wurde der Quietschbeu-Song „Die Jahreszeiten“ herausgeschnitten.
  • Bereits ab dieser Folge verschwinden die "Sendung mit der Maus"-artigen Realfilm-Einspieler und werden durch mehrere kurze Zeichentrick-Clips ersetzt, in denen eine Schnecke auftritt. Sie wurden von dem Zeichner Rolf Kutschera animiert und waren auch in der "Sesamstraße" als Einspielerfilme zu sehen.
  • Die Folge wurde genau wie die anderen Episoden der ersten Staffel am 1. Mai 2009 auf DVD veröffentlicht.2)

Pannen und Ungereimtheiten

  • Puppenspielerin Eva Behrmann ist kurz unten rechts im Bild zu sehen, als Kasi in seiner Szene den Besenstiel holt. Außerdem erkennt man zwei schwarze Handschuhe einer Assistentin.
  • Galy landet bei Poldi, ohne gerufen worden zu sein, obwohl dass den Andromedanischen Gesetzen widerspricht, wie wir in späteren Episoden erfahren.

Weiterführende Artikel

1)
Ausgabe 51/1979, S.34